Träume.

Letzte Nacht hatte ich einen Traum.

 

Wir waren alle [Eltern, Herzmann, Großeltern, Geschwister, ich] in einem Bauhaus, in dem es zusätzlich noch Möbel vom Schwedenhaus gab – sehr praktisch. Irgendwann hat meine Oma gefragt, seit wann ich von meiner Schwangerschaft wüsste. Ich war recht verwundert, schaute an mir herunter und sah einen wahnsinnig großen aber schönen Kugelbauch. Okay?! Ich meinte dann nur „Ach ähm… recht spät?“ und fragte den Herzmann, wann eigentlich nochmal der ET wäre. Es stellte sich heraus, dass dieser in zwei Wochen wäre und wir deshalb ja ein Bettchen suchen würden. Ob ich das schon vergessen hätte, fragte er und lachte. In dem Wagen war bisher nämlich nur Dekozeug gelandet – typisch ich.

– Schnitt –

 

Ich befinde mich im Kreissaal und der Herzmann redet mit jemandem. Ich sehe nicht mit wem. Er sieht das ich wach bin und kommt zu mir. In seinen Armen liegt unsere wunderwunderschöne Tochter und er fragt, ob ich sie nun nehmen möchte. Ich denke mir aber nur „WANN war bitte die Geburt???“ Ich bin innerlich total empört, fasse mir an den Bauch… okay kein Kaiserschnitt. Denke mir wieder „WAAAANN ist das denn passiert??“

 

– Schnitt –

 

Die Hebamme kommt zu uns und fragt, wie es uns geht. Mir gehts super, ich bin fit und will nach Hause. Sie meint sie sage dem Arzt bescheid.

 

– Schnitt –

 

Der Arzt ist da, gratuliert mir zur Tochter und fragt wie sie nun heißen würde. Ich weiß es nicht und blicke zum Herzmann. Der hat einen Zettel in der Hand und meint, wir hätten uns noch nicht entschieden. Auf dem Zettel stehen die Namensideen…

 

UND HALTET EUCH FEST…

 

„Namensideen:

– Duschwanne

– Duschfön

– Lucky

– Lawrc“

 

 

WAS ZUM… ??? ECHT JETZT???

 

– Schnitt-

 

Wir verlassen das Krankenhaus und ich hole unsere Unterlagen ab. In den Unterlagen steht der Name „Lawrc“ und ich bin fassungslos. Ich rufe den Herzmann und sage, dass man diesen Namen dringend ändern muss.

 

Er meinte aber nur „Ich glaube wir brauchen jetzt erstmal ein Bettchen für unsere Tochter.“

 

– Schnitt –

 

Wir sind zu Hause [Uh… wir haben ein Haus…?!] und alles ist prima. Ich bin noch immer verwirrt und frage mich, welche Drogen die mir bitte verpasst haben. Das fehlende Bettchen ist nicht weiter schlimm und der Name wurde geändert [Ich sage jetzt nicht, in welchen… ;) ].

 

 

– Ich wache auf und habe meine Hand auf meinem Bauch. Ich bin verwirrt und schreibe dem Herzmann eine Nachricht mit dem Inhalt des Traumes. –

 

 

 

Ich wünsche euch nun eine GUTE Nacht! :)

– Frau J.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s