Gedanken um das Thema Stillen

Eine der ersten Fragen, die meine Hebamme stellte war „Willst du euer Kind Stillen?“.

Meine Antwort war dazu, wie auch gegenüber allen anderen, die diese Frage stellten „Ich will es auf jeden Fall probieren!“

 

Warum probieren? Nunja. Zum einen habe ich Br*stdrüsengewebe in der einen Achsel [Ich nenne es ja „liebevoll“  meine „dritte Br*st“.] und dies wird laut Ärztin und Hebamme wohl recht schmerzhaft, wenn die Milch dann einschießt und bis sich dieses unbrauchbare Gewebe daran gewöhnt hat, dass es nicht gebraucht wird.

Dies ist eine Sache, die ich irgendwann auf jeden Fall durch eine Operation beheben lassen möchte. Im Vorhinein war es nicht „nötig“, da es einen rein kosmetischen Aspekt hatte. Jetzt ist der kosmetische Aspekt natürlich noch größer geworden, die Schmerzen ab und an aber auch. Ehrlich gesagt grusel ich mich diesbezüglich schon vor dem richtigen Milcheinschuss. Kühlpacks liegen schon bereit.

 

Zum anderen sind da meine flachen Br*stwarzen. Aber da gibt es Mittel und Wege, die ich ausprobiere bzw. ausprobieren werde. Nach der Untersuchung meiner Hebamme hat sie mich bezüglich Br*stwarzenformer und Stillhütchen beraten. Ich habe nun jeweils welche von Medela.

DSC_0412

 

 

 

Oben sind die Former, welche ich seit dem 6. Monat regelmäßig trage. Man beginnt mit einer Stunde und steigert es dann. Derzeit trage ich sie immer, wenn ich zu Hause bin. Unterwegs sieht es recht… merkwürdig „eckig“ an meinen Br*sten aus. Sie fangen auch die Vormilch ganz gut auf, die nun ab und an aus mir heraus läuft. ;)

Die Br*stwarzen werden mit diesem Former sanft „heraus gedrückt“. Am Anfang war es ein wenig unangenehm, nun bemerke ich es kaum noch.

Das untere auf der gelben Dose sind Stillhütchen in der Größe S. Diese werden jetzt  natürlich noch nicht benutzt. Sollte das Mädchen also Probleme haben, trotz vorherigen Tragens des Formers die Br*stwarze gut genug in den Mund nehmen zu können, werde ich diese Hütchen benutzen. Stillhütchen kann man nicht nur bei Flach- und Hohlwarzen benutzen, sondern auch bei wunden/ verletzten Br*stwarzen.

 

DSC_0410

 

 

Nachdem seit letzter Woche immer öfter die Vormilch aus mir heraus tröpfelte oder sogar lief, habe ich mich mit Stilleinlagen eingedeckt. Ich habe waschbare Stilleinlagen [ganz einfache und welche mit Nässeschutz von Lotties] und Wegwerf- Stilleinlagen [zwei verschiedene Sorten – Lansinoh und Babylove] besorgt. Bisher muss ich sagen, gefallen mir die waschbaren am besten, aber der richtige Praxistest steht ja noch aus. :)

DSC_0409

Und wenn wir gerade bei dem Thema sind: ich habe gestern mal alle Spucktücher gewaschen. Die mit den Eulen sind selbst genäht. Auf der einen Seite ist schöner Eulenstoff und auf der anderen Frottee [recyceltes altes Handtuch]. Auf dem Bild seht ihr auch zwei Tücher von Aden & Anais. Insgesamt habe ich davon 6 Stück. Sie sind soooo schön bunt und weich! Hach! Nicht auf dem Bild sind die vielen normalen weißen, die meine Mutter schon nach meiner Geburt vor 25 Jahren benutzt hat.

DSC_0413

Falls es mit dem Stillen nicht klappt, will ich versuchen abzupumpen und ihr so die Muttermilch geben zu können, so lange ich kann. Eine Pumpe haben wir bisher noch nicht besorgt, aber Flaschen und eine Flaschenbürste bekamen wir bereits geschenkt. :) [Flasche von Mam und Bürste von Babylove]

DSC_0419

 

Meine ersten Anschaffungen in der Schwangerschaft waren ja meine Stillkissen! Das kleine Stillkissen [rechts von NafNaf, derzeit aber mit einem selbst genähtem Überzug]  hatte ich schon lange vorher, weil ich es bei langen Autofahrten sehr bequem fand, darauf zu schlafen. Es ist wie ein riesiges Nackenhörnchen. Ich habe es aber erst in der Schwangerschaft wieder aus der Versenkung geholt und es liegt nun immer auf dem Sofa.

Das große Stillkissen links – der Mann nennt es auch „Wurst“ – ist von joyfill und seit der 10. Schwangerschaftswoche mein treuer Begleiter. Es liegt immer im Bett, da es für das Sofa zu wuchtig wäre. Dort reicht das kleine Kissen aus.

 

 

Hach, jetzt habe ich genug geblubbert. Stilltee liegt hier übrigens auch bereit und gegen wunde Br*stwarzen habe ich Heilwolle besorgt. Still- Bhs und Stilltops habe ich ebenfalls.

 

 

Habe ich etwas vergessen? Lasst es mich wissen! :)

Ich bin für jeden Rat dankbar.

 

 

Ich kann übrigens immer wieder betonen, wie super ich es finde, dass sich der Herzmann die Informationen im Geburtsvorbereitungskurs zum Thema Stillen angehört hat!!! Er fragt nach, zeigt Interesse und erinnert mich gerne mal daran, meine Former wieder anzuziehen, wenn wir nach Hause kommen. Er hat mich auch beim Shoppen nach stilltauglichen Nachthemden, den Stilltops und Bhs gut beraten!

[Er fragte erst heute, ob ich nicht noch ein oder zwei Still- Bhs benötigen würde, weil er das irgendwo gelesen hat. Hach. So lieb! :) ]

 

 

Und: Wenn es nicht klappt, dann ist das auch nicht schlimm. Groß bekommt man die kleinen Schätze immer! :)

Advertisements

5 Gedanken zu “Gedanken um das Thema Stillen

  1. :) Da werde ich zu gegebener Zeit dann auch nochmal drüber bloggen. Jetzt ne so viel dazu: Milchpumpen kann man sich super in der Apotheke leihen, da könntest du ja einfach mal nachfragen. Und Heilwolle habe ich auch (hilft wohl auch super bei wundem Babypopo), zusätzlich habe ich mir auf Empfehlung bei Twitter noch den Br*stwarzenbalsam von Multi Mam besorgt.

    • Jap, habe ich gehört. Deshalb haben wir auch noch keine, da man die dann ja wirklich schnell besorgt/ ausgeliehen hat. Heilwolle ist wirklich super, die hatten einige Kids in der Krippe für ihre Popos!
      Ich wollte jetzt mal die Vorgeschichte aufschreiben, damit ich bei einem Update darauf zurück weisen kann. :)

  2. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß Ärzte und Hebammen in aller Regel keine Ahnung vom Stillen haben und eher etwas kaputtmachen als zu helfen. Aber immer schön so tun, als wären sie die absolute Kompetenz in Person.
    Ausnahmen bestätigen die Regel, aber diese Ausnahmen sind selten.

    Du solltest Dich hierzu mit einer Stillberaterin (LaLeche Liga, AFS, IBCLC) zusammensetzen. Besser zu früh als zu späte. Viele machen auch Beratungen per E-Mail oder am Telefon. Oder einfach mal zum Stilltreff gehen. Die Stillberaterin wird Dir mit Sicherheit auch raten, die Stillhütchen der wohlverdienten Entsorgung zuzuführen. Von den Dingern bekommst Du eher wunde Brustwarzen als daß sie weggehen. Wir haben den ganzen Spaß auch schon durch.

    Wichtig wenn Du stillen willst sind vor allem folgende Dinge:
    1. Nicht stressen lassen,
    2. Nicht stressen lassen
    3. Nicht stressen lassen
    4. Keine Flasche
    5. Nur stillen, also nichts außer Muttermilch.

    Die erste Zeit ist anstrengend. Bei uns war das noch schlimmer, weil wir eine hineinpfuschende Hebamme hatten. Aber wenn Du das Kind immer anlegst, wenn es will, und die Hebamme rauswirfst, wenn sie Dir irgendwelchen Quatsch von wegen Stillabstände oder Ablegen erzählen will, dann überstehst Du das.

    Die Zeit des Stillens danach ist nach Aussage meiner Frau die schönste Zeit überhaupt.
    Ich hoffe, Du kannst sie auch genießen.

    • Meine Hebamme ist zusätzlich ausgebildete Stillberaterin und im Gegensatz zu denen am Telefon und/ oder via Mail hat die mich körperlich untersucht. :) Ich werde NATÜRLICH versuchen ohne die Hütchen aus zu kommen. Wir gehen auch mittlerweile davon aus, dass die Former da gute Arbeit geleistet haben/ leisten und die Hütchen nicht mehr notwendig sind. Die sind nur für den Notfall da. Nicht vergessen: jede Frau und auch jede Hebamme sind anders und meine ist da wirklich top. Ich hätte sie sonst nicht gewählt, wenn sie mir was von Abständen o.ä. erzählt hätte. Stilltreffen gibt es bisher leider nicht. Die neu geplanten Kurse und Treffen laufen erst nach dem Sommer wieder an.

      Es tut mir leid, dass ihr so schlechte Erfahrungen machen musstet.

  3. Nun ja, wir haben die Hebamme ziemlich schnell entsorgt. Bei uns in der Gegend gibt es allerdings praktisch keine brauchbaren Alternativen. Wenn Du eine der wenigen kompetenten Hebammen mit Stillberaterausbildung gefunden hast, dann sei Dir mein Glückwunsch sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s