3 Wochen Augustmädchen

Augustmädchen

Liebes Augustmädchen,

diese Woche hatten wir einen wichtigen Kontrolltermin bei dem sehr netten Chefarzt der Kinderklinik. Es wurde erneut ein EKG geschrieben und mit dem Ultraschall nach Deinem Herz gesehen. Das eine Loch ist schon zugewachsen, das zweite, zur Spitze des Herzens hin, wird in 3 Monaten erneut kontrolliert. Der Arzt hat sich alles ganz genau angesehen und Du hast ganz brav still gehalten, da Dich die Arzthelferin mit Zuckerwasser bei Laune hielt! Sie hat sich auch Deinen Nabel angesehen und ihn von der restlichen Kruste befreit! JUHU! Wir dürfen nun offiziell baden! Dein erstes Bad hast du dann auch am 29. August nehmen dürfen und es hat Dir sehr gefallen! Du warst ganz entspannt und die Massage danach hast Du auch sehr genossen. Zum Glück hatte mir dies unsere Hebamme als Trockenübung gezeigt. Du machst nun neue Geräusche. Ganz beliebt sind „Eua, eua, eua!“ und „Eia, Eia, Eia!“. Abends schaust Du dir gerne die Lampe im Wohnzimmer an und wenn Du auf dem Wickeltisch liegst, flirtest Du mit „Mr. Bär“. Manchmal schaffst Du es, ihn mit Deinen in der Luft umher rudernden Armen umzuwerfen und ihn anzunuckeln. Die kleinen Neugeborenen- Schnuller findest Du so langsam doof und nimmst lieber die etwas größeren. Wenn kein Schnuller da ist, nuckelst Du nach wie vor gerne an deiner Faust, einem Finger oder an Deinem Ärmel. Mit 3 Wochen wiegst Du nun 3400g. Ein wenig gelb bist Du übrigens noch, aber das ist nicht so schlimm. Deinen MaxiCosi hasst Du nach wie vor, ob sich das noch ändern wird? Wenn Du schläfst, ist er okay, aber wehe Du wirst wach! Wir mussten schon während der Autofahrt anhalten, um Dich zu beruhigen. Das blöde Bauchweh ärgert Dich manchmal auch ganz schön und dann hilft Dir nur Bauch- an – Bauch- Kontakt mit Mama oder Papa. Beim Wickeln muss man sich derzeit immer sehr beeilen, sonst explodierst Du plötzlich und man muss Dich, sich selbst und den Wickeltisch waschen. Wir nennen dich „Knödel“, „kleine Gurke“ oder „Füchschen“. Du magst es übrigens sehr, wenn Dir Dein Papa selbst erfundene Lieder vorsingt, um Dich zu beruhigen.

 

Mama

Diese Woche war recht gut, wenn man von den Problemen mit dem Wochenfluss absieht. Plötzliche starke Blutungen haben mich eines abends so sehr verunsichert, dass ich auf dem Bereitschaftshandy der Hebammenpraxis anrief. Die Hebamme konnte mich aber beruhigen und meinte, es sei alles in Ordnung. Ich habe dem Haushalt gegenüber ein schlechtes Gewissen. Der bleibt nämlich einfach liegen. Stattdessen bekuschel ich halt unser kleines Mädchen und hole, wann immer es halbwegs möglich ist, Schlaf nach. Die Hebamme hatte diese Woche Urlaub und daher habe ich sie allein baden dürfen. Ein klitze kleines bisschen aufgeregt war ich ja schon. Wird sie das Wasser mögen? Wird sie danach weinen? Oder während dessen? Aber es lief ja alles gut. Bei der Untersuchung des Herzens hätte ich am Anfang fast angefangen zu weinen, als sie die kleine Maus an das EKG anschlossen. Sie ist doch noch so klein und dann so viele Kabel! Zum Glück war der Herzmann dabei! Wenn ich die Augen schließe, flackern manchmal noch Bilder der Geburt hoch. Die letzten Minuten, in denen ich dachte ich könnte nicht mehr. Die ersten Minuten mit dem Mädchen auf der Brust. Unvergesslich. Trotz aller Angst, die ich – nicht vor dem Schmerz, sondern um unsere Tochter – hatte, ich fand die Schwangerschaft wunderbar und die Geburt trotz Komplikationen auch schön. Es hätte schlimmer sein können und der Herzmann und ich sind uns sicher, dass es auf jeden Fall mal ein Geschwisterchen geben wird. Und dann wird es wieder anders. Anders schön.

Advertisements

2 Gedanken zu “3 Wochen Augustmädchen

  1. Ich freue mich, dass es eurer Maus gut geht. Toll, ein Loch ist schon zu, das zweite wächst sicher auch noch zu. Anna hat viel Bauchweh und pupst mächtig. Sie tut uns richtig leid, wenn sie sich so quälen muß.So richtig hilft aber auch nichts. Haben Kümmelöl usw.
    Weiterhin alles Gute für euch, liebe Grüße, Connie!

  2. Ach das ist alles so toll geschrieben :)
    Sie flirtet mit Mr. Bär…wie Süß :D und das ihr Paps ausgedachte Lieder vorsingt finde ich super niedlich ^_^
    Lass den Haushalt, Haushalt sein, das bleibt ja nicht für immer so ;)

    Das Dir bei dem EKG fast die Tränen kamen kann ich verstehen, ich heule zb. bei jeder Impfung mit…oder wenn er danach die Schmerzen an den Einstichstellen hat und so dolle weint.
    Das Mamaherz leidete mit…Ich möchte eigentlich gern stark für ihn sein, und bekomme meistens dann den richtigen heulanfall wenn es ihm schon wieder besser geht. Dann weinte das Baby nicht mehr, dafür aber die Mama ^^
    Schön zu lesen das es euch nach diesem holprigem Anfang so gut geht ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s