Frust [Stillupdate]

Seit zwei Wochen läuft es bei uns sehr durchwachsen.

Manchmal geht es ihr nicht schnell genug. Die Milch kommt trotz anregen nicht schnell genug. Sie brüllt, macht sich steif, reißt den Kopf nach hinten, setzt wieder an, saugt 2-3x, lässt los… und das ganze Spiel von vorne. Das ganze dauert so ca. 10 Minuten. Minuten, in denen ich mit viel Geduld ruhig mit ihr auf dem Sofa sitze oder durch die Wohnung laufe [da beruhigt sie sich kurz und dann probieren wir es wieder].

Aber nach diesen 10 Minuten bin ich trotzdem fertig mit den Nerven.

Es macht dann – mal schneller und mal langsamer – KLICK und sie trinkt. Manchmal helfe ich mit Wassertropfen nach.

 

Wir stillen noch immer mit Hütchen.

Beziehungsweise NUR noch.

Denn seitdem diese Phase anfing, akzeptiert sie die Br*st nicht mehr ohne Hütchen. Sobald ihre Lippen die Br*stw*arzen berühren weint sie, als ob ich ihr die Milch verweigern würde, wobei ich das ja nicht tue. Sobald das Hütchen ihre Lippen berührt ist sie sofort beruhigt und trinkt [außer sie hat eben diese oben genannte Phase, in der sie brüllt und sich steif macht …].

Und dabei hat es schon soooo toll ohne Hütchen funktioniert.

 

Es frustiert mich.

Es macht mich traurig.

 

Zwei Schritte nach vorne und zwei Schritte wieder zurück.

 

Bald ist „Milch“- Café in der Hebammenpraxis. Ich hoffe so sehr, dass sie uns [neue] Tipps geben kann.

 

Aber vielleicht ist der „Zug“ einfach abgefahren und es wird nie mehr ohne Hütchen klappen???

Selbst dies wäre jetzt nicht so dramatisch, es tut mir nur so weh, sie in letzter Zeit so verzweifelt zu erleben. Auch mit Hütchen.

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Frust [Stillupdate]

    • Ja, schon direkt im Krankenhaus :/ Und meine Hebamme ist auch Stillberaterin. Die sieht die Problematik hauptsächlich in der Anatomie. Schon während der Schwangerschaft haben mich Hebammen und Ärztin darauf „vorbereitet“, um die Enttäuschung klein zu halten bzw. mir die Möglichkeit zu geben, im Fall des Falles vorbereitet zu sein. Der Fall trat trotz aller Bemühungen ja ein. Es war und ist ja okay… doch wenn man schon Fortschritte machte ist dies nun so ein mega großer Schritt zurück.

  1. Wir hatten das Problem auch mit dem weg reißen und wieder ran wollen etc, das hat sich bei uns von allein gelegt. Mit Hütchen stillen ist doch nicht schlimm, klar, einfacher ist ohne aber solange es dankt klappt ist das doch prima!

    • Mir geht es ja nicht um das Hütchen an sich, sondern um den „Schritt zurück“. ;) Hätte ich ihr die Hütchen entziehen wollen, hätte ich sicher nicht erst neue bestellt. Und so ein bisschen frustrierend ist das meiner Meinung nach einfach. Entweder der Knoten platzt noch, oder eben nicht. Das ist nicht so schlimm. Ich habe überall welche platziert. ;) Schlimm ist nur das aktuelle Gebrüll [mit Hütchen] usw. Heute war es 2x sehr lang. :(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s