Milch-Café

Gestern hat unsere Hebamme ein „Milch“-Café veranstaltet, zu dem ich mit dem Augustmädchen ging.

Diese Treffen werden jetzt neu angeboten und richten sich an Mütter, die Stillen oder fertige Milchnahrung füttern, daher „Milch“-Café und nicht Stillcafé.

Wir waren eine Gruppe von 10 Müttern + Babys und die Hebamme. Es gab natürlich auch ein wenig Kuchen, Kekse und etwas warmes zu Trinken.

Ich kannte nur eine Mutter vom Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurs, also setzte ich mich neben sie. Die anderen kannten sich alle schon durch andere Kurse.

Die Hebamme hat sich für jeden ganz viel Zeit gelassen und dann individuell über Beikoststart, Stillen/ Abstillen und Milchnahrung gesprochen. Das fand ich super! Generell tat es gut, wieder ein wenig in dem bestärkt zu werden, was man tut. Vor allem, weil wir ja vor kurzem noch ein paar Probleme hatten. Es war mit großer Wahrscheinlichkeit ein Stillstreik, den wir aber anscheinend schon durchgestanden haben. Puuuh.

Es gab auch die Möglichkeit, sein Kind noch wiegen zu lassen. Dabei fragte eine Mutter, warum die Hebamme nicht immer diese große Waage mitnehmen würde und diese sei ja auch nicht so anfällig für kleinere und größere Unfälle. Immerhin hätte sie sie ja mal benutzen müssen, weil…. ja. Die Mutter wusste nicht, dass M. das Kind war, welches den Wiegebeutel der Hebamme inkl. Hebamme, Wickeltisch und sich selbst total vollspuckte. Aber hey, sie hat nie wieder so viel und in einem solch hohen Bogen alles bespuckt! :)

Zum Abschied nähte ich ihr ja aus diesem Grund einen Ersatz- Wiegebeutel nach eigenem Schnittmuster. [Sie hat sich wieder dafür bedankt.]

Das Treffen dauerte übrigens etwas über zwei Stunden.

Ach, ich mag unsere Hebamme so wahnsinnig sehr!

Mit den anderen Müttern ist Kontakt aufnehmen schwer. Die kennen sich alle schon aus den verschiedenen Kursen, treffen sich auch sonst regelmäßig und lassen einen auch nicht in den inneren Kreis. Ich schaue da von außen zu und denke mir einfach meinen Teil. Die Mädels, mit denen ich mehr Kontakt hatte, waren leider nicht da bzw. es waren auch keine Plätze mehr frei.

Fazit:

Ob Stillcafé oder „Milch“- Café [ist ja egal, wie es nun genannt wird], so ein Treffen lohnt sich meiner Meinung schon. Vor allem bezüglich Beikoststart hat sie nochmal wichtige Eckpunkte erklärt. Wenn ich mit meiner Hebamme rede, ist das immer ein wenig „Kraft tanken“.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Milch-Café

  1. Ich finde es ganz toll, das es „Milch”-Café“ heißt. Stillcafe klingt so geschlossen, und trifft die Flaschenmamas die keine sein wollten genau da wo es weh tut.
    Schade das du nur so „komische“ Mamis in deiner Nähe hast :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s