Zähne putzen, ab dem ersten Zahn {Kooperation}

– Der folgende Artikel enthält Werbung und meine eigene Meinung zu dem Produkt –

„Schrubb schrubb putz, weg der Schmutz!“

So lautet eine Zeile im aktuellen Lieblings- Gute Nacht – Buch des Augustmädchens. Die Zeilen handeln von etwas, dass sie nicht so sehr mag – dem Zähne putzen. Vor allem wenn sie zahnt ist es schwierig, aber zum Glück nicht unmöglich.

Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt, ob wir die Lern- Zahncreme von Nenedent – Baby testen möchten. Da wir bisher nur mit Wasser geputzt hatten und ich ihr sowieso bald Zahncreme anbieten wollte, bot sich dies natürlich an. Wenige Tage nach der Produkttest- Zusage erreichte uns dann ein kleines Paket mit folgendem Inhalt.

DSC_0881
Lern-Zahncreme von Nenedent-Baby und Spucktücher von Aden + Anais

Das Augustmädchen liebt Pakete, vor allem diese auszuräumen und den Inhalt zu erforschen. So wurde die Packung auch gefühlt 5 Sekunden nach dem Foto aufgerissen und angeknabbert. Die Spucktücher sind bei uns schon seit ihrer Geburt sehr beliebt! Sie sehen super aus, sind sehr weich und richtige Allrounder! Danke für die schöne Testbeigabe! :)

DSC_0890
Lern- Zahncreme Verpackung, kurz vor ihrer Zerstörung durch M

Wie der Verpackung zu entnehmen, eignet sie sich für Babys und Kinder vom 6. Monat bis zum 2. Lebensjahr. Wir haben außerdem die Zahncreme ohne Fluorid gewählt, da bei dem Augustmädchen schon für eine ausreichende Menge Fluorid gesorgt wird. [Dies ist keine Plattform zur Diskussion bzgl. Fluoridgabe.]

DSC_0896
Lern- Zahncreme und Fingerhut- Zahnbürste

Hersteller von Nenedent ist Dentinox. Der Name dürfte allen Eltern mit zahnenden Babys ein Begriff sein.

DSC_0903
Zahncreme auf der Fingerhut- Zahnbürste

Die Zahncreme ist weiß und hat die typische Zahncreme- Konsistenz. Sie reinigt mit Kieselgel und enthält karieshemmendes Xylit. Xylit dürften viele von Zahnkaugummis oder als Bestandteil von Zahnungs- Kügelchen kennen.

Was finden wir an der Lern- Zahncreme gut?

– das Augustmädchen wird an Zahncreme gewöhnt

– Verschlucken ist nicht schlimm, da kein Fluorid enthalten ist und so keine Überdosierung statt finden kann

– das Augustmädchen findet den Geschmack anscheinend spitze

– mit dem Fingerhut lässt sich das Zahnfleisch schön massieren, das Silikon ist schön weich und verletzt nicht das empfindliche Zahnfleisch

– durch den Verzicht auf Menthol, Pfefferminzöl oder andere stark aromatische ätherische Öle werden homöopathische Behandlungen nicht eingeschränkt

Was finden wir nicht so gut?

– Babys beißen!! Dies ist sehr schmerzhaft, wenn man mit dem Fingerhut putzt und das Kind schon 8 Zähne hat, gerade stark zahnt und deshalb besonders gerne zu schnappt. Mit 11 Monaten ist M also eventuell schon zu alt für die Fingerhut- Zahnbürste

– der Fingerhut geht nicht sooo gut zu reinigen, es bleibt oft ganz unten in den Silikonborsten Zahncreme hängen

– ich bin der Meinung, eine erste Zahncreme sollte neutral schmecken… mit dem fruchtigen Geschmack wird sie zwar gut angenommen, aber eben auch extra gerne runter geschluckt

Dies sagt der Hersteller dazu:

Der milde Apfel-Banane-Geschmack wird von Babys positiv und angenehm empfunden. Auf diese Weise wird das „Gerne-Zähneputzen“ unterstützt und ermöglicht Kindern einen positiven Einstieg in das Thema Zahnpflege. Kinder beginnen erst zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr, bewusst auszuspucken und daher hat der Geschmack keinen Einfluss darauf, ob sie die Zahncreme herunterschlucken. Selbstverständlich ist das Verschlucken der nenedent-Zahncremes unbedenklich.

– der Bestandteil Disodium EDTA gefällt mir nicht… ihr dürft euch dazu gerne belesen, da ich kein Chemieexperte bin, gehe ich nicht weiter darauf ein. Gerade weil die kleinen Mäuse die Zahncreme aber auch runter schlucken! Ich bin der Meinung man sollte sich da Gedanken machen, ob man etwas nicht auch „unkritisch“ herstellen kann, wenn es möglich ist. Ja, ich bin da vielleicht zu kritisch.

Dies sagt der Hersteller dazu:

Bei dem Inhaltsstoff Disodium EDTA handelt es sich um einen Stabilisator, der dazu dient, die nenedent-Rezeptur stabil zu halten. Er ist in den nenedent Baby-Zahncremes enthalten, um eine stabile Rezeptur frei von Konservierungsstoffen anbieten zu können. Disodium EDTA selbst ist kein Konservierungsstoff und nur in minimaler Menge in den nenedent Baby-Zahncremes vorhanden.

Sicherheit und Qualität haben für nenedent oberste Priorität, daher werden die Produkte auch immer wieder von unabhängigen Instituten getestet. Zum Beispiel haben die nenedent-Kinderzahncremes mit den gleichen Inhaltsstoffen wie die Babyzahncremes im Oktober 2014 von ÖKOTEST ein „sehr gut“ für ihre Inhaltstoffe erhalten.

Würde ich die Zahncreme kaufen? Hmmm… Nein. Sagt mein Gewissen gerade bezüglich des Inhaltsstoffes im letzten Punkt.

– Vielen Dank an Nenedent, dass wir das Produkt kennen lernen und testen durften! –

Advertisements

2 Gedanken zu “Zähne putzen, ab dem ersten Zahn {Kooperation}

  1. Wir nutzen derzeit die Baby Zahnpasta von Rocs, da haben wir Proben bekommen. Auch ohne Fluorid, mit Kamille Geschmack. Finde ich gut, wäre vielleicht eine Alternative.

  2. Hmm, also das mit dem EDTA hatte ich nicht gelesen. Da bin ich im Endeffekt froh, daß wir sie irgendwo verloren haben. Ich möchte das nach einem Praktikum in meinem Studium überhaupt nicht in meinem Mund haben, aber ich nenne auch noch ein paar Amalgam-Plomben mein Eigen.
    Zeigt wieder einmal, daß man echt immer lesen muß, was drin ist, v.a. wenn es um Babys geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s