Abgestillt [das vorerst letzte Stillupdate]

Das Augustmädchen fing in den letzten Wochen an, sich nachts auch durch Kuscheln und Singen beruhigen lassen. Bis zu dem Zeitpunkt war dies unmöglich, sie verlangte sofort nach ihrer Milch.

Generell fing sie an, besser zu schlafen und ich vermute es liegt daran, dass sie plötzlich sehr viel weniger Blähungen und generell eine bessere Verdauung hatte.

Letzte Woche bekam sie dann leider einen fiesen Schnupfen und das Stillen fiel ihr schwer. Da sie schlecht Luft bekam, dockte sie immer wieder verzweifelt ab und wieder an und biss aus Verzweiflung recht oft zu. An einem Abend leider so oft, dass ich sie fragte, ob es nicht auch ohne Milch gehen würde. Sie fand die Idee nicht so toll und weinte, beruhigte sich aber durch Singen und Kuscheln ganz schnell und stillte in der Nacht und am nächsten Morgen nicht. Auch tagsüber war es kein Thema, was mich ein wenig wunderte.

Abends im Bett fragte sie nach Milch und ich fragte, ob sie wirklich trinken, oder Kuscheln möchte. „Ja!“ und sie kuschelte sich an. Ich sang ihr wieder vor und sie schlief schnell ein. Nachts schreckte sie ein mal kurz kreischend hoch, fragte aber nicht nach Milch, sondern nach ihrem Papa und dem Mond. Wir stillten wieder nicht.

Seitdem fragt sie nicht mehr nach ihrer Milch.

 

Ich habe sie vom 11.8.2014 bis zum 11.3.2016 gestillt – genau 19 Monate lang. Es war eine sehr intensive Zeit für uns. Manchmal, vor allem in den ersten vier Monaten, war es schwer. Kraft zehrend. Mich zur Verzweiflung bringend. Nicht selten war es schmerzfrei. Ich werde den einen schlimmen Biss auch nie vergessen, schätze ich. Trotzdem war es auch wundervoll. Ich habe sie sehr gerne gestillt und sie hat die Zeit auch immer genossen, vermute ich. Immerhin konnte sie sich beim Stillen immer entspannen und schlief zu 90% dabei ein.

In den ersten zwei Nächten ohne Stillen habe ich einige Tränen verdrückt und fühlte mich sehr komisch. Es fehlte einfach etwas.

 

Ich bin sehr stolz auf sie und genieße nun mein kuschelndes großes Mädchen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Abgestillt [das vorerst letzte Stillupdate]

  1. Erstaunlich. Kann es besser gehen? Bei uns war das abstillen ein Kampf (wie leider so vieles), aber vielleicht hätte er auch noch ein bisschen Zeit gebraucht? Aber eigentlich ist mein kleiner wohl ein Gewohnheitstier und ganz schwer von lieb gewonnen Gewohnheiten zu trennen…Gratulation auf jeden Fall. Du kannst stolz sein! Du hast diesen schwierigen Prozess geschafft ohne die Bedürfnisse und Gefühle deines Kindes zu übergehen :-)
    Lg Antonia

    • Für mich kam es sehr überraschend. Ich sprach ja beim letzten Termin mit der Hebamme noch über das Stillen und wie sie zum Tandemstillen steht. Was ich da beachten müsse usw. :) Danke für deinen lieben Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s